Tranky Doo

The Tranky Doo auch bekannt als Trunky Doo ist eine Jazz Dance Choreografie, die einer Quelle zufolge von Frankie Manning choreografiert wurde. Sie sei eine Hommage an ein Chormädchen, die ihn inspiriert haben solle. Ursprünglich wurde diese Choreografie zu "Tuxedo Junction" (Erskine Hawkins) getanzt, wobei viele moderne Tanzperfomance heutzutage diese Routine auf andere Jazz Songs tanzen.


"Tuxedo Junction" gespielt vom Glenn Miller Orchestra



Am häufigsten wird sie zum Song "Dipsy Doodle" von Ella Fitzgerald getanzt, da der Tanz in dem Dokumentarfilm "Spirit Moves" mit einer Wiedergabe des Songs erscheint. Im Original hatte der der Film selbst keine Musik. Sie wurde später über den Abschnitt im Film gelegt. Die Struktur von "Dipsy Doodle" passt eigentlich nicht auf die Struktur der Routine, da "Dipsy Doodle" eine Blues Struktur (12- Bar) besitzt und die Routine eine Swing Struktur (32-bar).



"The Dipsy Doodle" von Ella Fitzgerald


Ausschnitt aus dem Dokumentarfilm "Spirit Moves"



Tranky Doo - die ersten Schritte meines Dienstagskurses.

18 Ansichten

© 2019 Theresa Ivanovic

Made with Love 

Impressum | Datenschutzlinie | Cookie - Richtlinie